Drucken

Gundheim

Gundheim

Gundheim_1
 
Im Süden des rheinhessischen Wonnegaus, findet sich die Weinbaugemeinde

Gundheim, eingebettet, inmitten der Rebgärten.

 

Sehenswertes in Gundheim:
 
Sankt Laurentiuskirche, Weinwinkelweg, Heimatmuseum,
historische Schmiede in unserem Weingut


Geschichtliches
 
Erstmals urkundlich erwähnt im Jahre 774 in einer Stiftungskirche des Reichsklosters Lorsch, bestätigt eine Schrift, die Schenkung von 3 Joch Ackerland an das Kloster in der " Guntheimer marca" durch eine Frau, die als Gegenleistung ihr Seelenheil empfing. Eine Tat der andere Bewohner dieser Gegend gerne folgten. So besaß das Kloster Lorsch bald einen ansehnlichen Hort an Ländereien und den dazugehörigen Bauten. Am 12. April 791 wird dem Kloster Lorsch, zu Zeiten des Königs Karl ein Kirchlein gestiftet und dem heiligen St. Martin geweiht. Dies geschah durch ein frommes fränkisches Ehepaar, das nebst der Kapelle ein paar Weinberge, 14 Leibeigene und einige Gebäude dazu gaben.
 
Die Schenkungsurkunde lautete:
 
DAS FRÄNKISCHE EHEPAAR ERLULF UND WARBURC STIFTETE IN GUNTHEIM GELEGEN EINE BASILICA DEM HEILIGEN MARTIN GEWEIHT MIT DEN DAZUGEHÖRIGEN BAUTEN ÄCKERN FELDERN WIESEN WEINBERGEN UND 14 LEIBEIGENEN SOWIE MIT ALLEM WAS ZU JENER KIRCHE GEHÖHRT, DEM KLOSTER LORSCH.